Sie sind hier: Aktuelles » Mit einem halben Liter Blut Leben retten: Sicherheit von Spender und Empfänger hat für das DRK oberste Priorität

Mit einem halben Liter Blut Leben retten: Sicherheit von Spender und Empfänger hat für das DRK oberste Priorität

Blutspende in Neuschönningstedt

Foto: ©DRK-Blutspendedienst / Nutzung honorarfrei

Mit einer Blutspende beim Deutschen Roten Kreuz leistet jede Spenderin und jeder Spender ehrenamtliches Engagement und übernimmt soziale Verantwortung - freiwillig und unentgeltlich. Die Sicherheit von Blutspendern und -empfängern muss jederzeit gewährleistet sein und wird durch unterschiedliche Maßnahmen sichergestellt. Darunter ist die ausschließliche Verwendung von sterilem Einwegmaterial für die Blutentnahme von 500 Millilitern. Eine Übertragung von Krankheiten ist dadurch ausgeschlossen. Der eigentliche Vorgang der Blutentnahme ist nach etwa sieben bis zehn Minuten abgeschlossen.

In einem Beutelsystem können die einzelnen Blutbestandteile bei ihrer Weiterverarbeitung in separate, bereits fest verbundene Beutel überführt werden. Teströhrchen mit einer geringen Blutmenge jedes Blutspenders werden in einem Labor des DRK-Blutspendedienstes auf die Blutgruppe, sowie auf bestimmte Antikörper und Infektionserreger untersucht.

Die Untersuchungsröhrchen und Blutbeutel jeder Spende sind mit einem identischen Strichcode gekennzeichnet, um Verwechslungen von vornherein auszuschließen.

Informationen und Termine zur Blutspende erhalten Sie unter www.blutspende.de (bitte das jeweilige Bundesland anklicken) oder über das Servicetelefon 0800 11 949 11 (kostenlos). Bitte zur Blutspende den Personalausweis bereithalten!

Die nächste Blutspendeaktion findet statt:
am Donnerstag den 12. und Freitag den 13. September 2019
im  Karl-Meißner-Haus (DRK-Zentrum), Birkenweg 3
jeweils von 15.00 Uhr - 19.30 Uhr


Foto: ©DRK-Blutspendedienst / Nutzung honorarfrei

20. August 2019 21:01 Uhr. Alter: 94 Tage